Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Panzi, B.
Konzeptentwicklung für Lehrpersonen zur Gestaltung einer sicheren Lernumgebung in der Erwachsenenbildung im Gesundheitsbereich
Masterstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft; [ Masterarbeit ] Graz Medical University; 2016. pp. 148 [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Altmetrics:

Abstract:
Einleitung: Die Aus- und Weiterbildungen in Österreich im Gesundheitsbereich nehmen stetig zu. Dadurch entsteht in der Erwachsenenbildung ein heterogenes Klassenbild, in Bezug auf Alter, vergangene Ausbildungen und beruflichen Vorerfahrungen. Durch die knappen Zeitressourcen der Lehrpersonen ist es eine Herausforderung für diese heterogene Klassenkonstellationen didaktisch adäquate Unterrichtsmethoden zu finden. Eine weitere Schwierigkeit zeigt sich in der Erzeugung eines angenehmen Klassenklimas, welches dazu beiträgt den Wohlfühlfaktor zu steigern. Lehrpersonen haben einerseits die Aufgabe Unterrichtsinhalte zu vermitteln und andererseits eine Umgebung zu schaffen, in denen sich Lernende sicher fühlen und dadurch ein produktives Lernen ermöglicht wird. Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist die Erstellung eines Flowcharts für Ausbildungen im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege. Dieses Flowchart dient als Leitfaden für Lehrpersonen, um eine sichere Lernumgebung für Studierende zu erzeugen. Der Leitfaden beinhaltet Methoden, welche zum Kennenlernen einer neu zu unterrichtenden Gruppe angewendet werden können. Methode: Für diese Literaturübersichtsarbeit wurde eine Literaturrecherche in den Datenbanken PubMed, Embase 1996 bis 2015, Medline 1996 to March 2015 und Cochrane Database of systematic reviews durchgeführt. Ebenso wurde in den Grazer Bibliotheken und auf google scholar recherchiert. Insgesamt wurden 13 Studien eingeschlossen und anhand von Bewertungsbögen kritisch beurteilt. Resultat: Die Ergebnisse der Studien zeigen, dass eine Lehrperson für die Gestaltung einer sicheren Lernumgebung unterschiedliche Aspekte im Unterricht berücksichtigen muss. Für die Unterrichtsgestaltung einer sicheren Lernumgebung spielen die intrinsische Motivation, basierend auf der SDT (Theorie der selbstbestimmenden Motivation), die Kommunikation innerhalb der Klasse, die Lerntypen und Lernstilbestimmung mittels FELTE (Fragebogen zur Erfassung von Lerntypen und –eigenschaften) oder VARK Modell (visuell, auditiv, lesen/schreiben, kinästhetisch), Aspekte des kooperativen Lernens, der Vertrauensaufbau sowie unterschiedliche didaktische Methoden eine wesentliche Rolle. Schlussfolgerung: Für Lehrpersonen ist es eine Herausforderung einerseits stets motiviert und vorbereitet zu sein und andererseits neue Methoden in den Unterricht zu integrieren. Mit Hilfe des Leitfadens zur Gestaltung einer sicheren Lernumgebung, kann diesem Problem entgegengewirkt werden. Ob in der praktischen Umsetzung die Anwendung dieses Flowcharts in Bezug auf den Zeitfaktor und die Zufriedenheit von Lehrpersonen und Studierenden effektiv angewendet werden kann, soll in der Zukunft im Unterricht getestet und mittels einer Langzeitstudie aufgezeigt werden.

© Meduni Graz Impressum