Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Friesenbichler, M.
Auswirkungen präventiver Gesundheitsförderungsmaßnahmen zur Steigerung des Gesundheitsbewusstseins der MitarbeiterInnen in Pflegeheimen Analyse eines nachhaltigen Gesundheitsprojektes am Beispiel des Bezirkspflegeheimes Weiz
Masterstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft; [ Diplomarbeit/Master Thesis (UNI) ] Graz Medical University; 2018. pp.98. [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Altmetrics:

Abstract:
Hintergrund: In Anbetracht der derzeitigen demografischen Entwicklung, der zunehmenden Alterung und der damit verbundenen steigenden Erwerbsfähigkeit haben sich auch die Arbeitsbedingungen verändert. Besonders in Gesundheitseinrichtungen, wie Pflegeheimen, sind die MitarbeiterInnen ständig Belastungen ausgesetzt. Daher ist es für eine Organisation von großer Bedeutung, den MitarbeiterInnen ein positives Gesundheitsverhalten zu vermitteln. Anhand der nachhaltigen und präventiven Maßnahmen des Gesundheitsförderungsprojektes im Bezirkspflegeheim Weiz soll überprüft werden, ob das Gesundheitsbewusstsein der MitarbeiterInnen positiv gestärkt werden kann. Methode: Um die Forschungsfragen zu beantworten, wurde die Methode der Literaturrecherche angewandt. Die Literaturrecherche erfolgte im Zeitraum von März bis Mai 2018. Diese wurde in den Bibliotheken der Medizinischen Universität Graz als auch der Karl-Franzens-Universität durchgeführt. Weiters erfolgte eine Datenbankrecherche in CINAHL, PubMed und EMBASE anhand von Keywords. Das freie Internet sowie relevante Referenzlisten wurden ebenso verwendet. Ergebnisse: Alle gesundheitsfördernden, präventiven und nachhaltigen Maßnahmen, die im Rahmen des Gesundheitsförderungsprojektes im Bezirkspflegeheim Weiz durchgeführt wurden, haben einen positiven Einfluss auf das Gesundheitsverhalten der MitarbeiterInnen. Am Beispiel dieses Projektes kann der nachhaltige Erfolg aufgezeigt werden, indem die gesundheitsfördernden Maßnahmen nachhaltig in die Organisation integriert wurden und diese Maßnahmen auch nach Projektende fortgeführt bzw. beibehalten werden. Schlussfolgerung: Nachhaltige Gesundheitsförderungsprojekte sind wichtig, um den Belastungen denen ArbeitnehmerInnen ausgesetzt sind, langfristig entgegenzuwirken. Dabei ist es entscheidend, die Betriebliche Gesundheitsförderung nicht als einmalige, auf die Projektlaufzeit begrenzte Intervention zu sehen, sondern vielmehr als einen Einstieg in ein dauerhaft umgesetztes Betriebliches Gesundheitsmanagement.

© Meduni Graz Impressum