Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Michalic, R.
Wissen von Pflegepersonen über Demenz - eine Literaturübersicht
Masterstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft; [ Masterarbeit ] Graz Medical University; 2018. pp. [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Schüssler Sandra
Altmetrics:

Abstract:
Hintergrund: Die Demenz erfuhr in den vergangenen Jahren durch den demographischen Wandel eine deutliche Prävalenzzunahme, die voraussichtlich auch in Zukunft weiter steigen wird. Die Versorgung von Personen mit Demenz stellt aufgrund der vielfältigen Symptome und der eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit der PatientInnen besondere Anforderungen an die Qualifikation der Pflegekräfte. Die Pflegepersonen benötigen demenzspezifisches Wissen, um eine Person mit Demenz adäquat betreuen zu können. Ziel: Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es das Wissen von Pflegepersonen zum Thema Pflege und Betreuung von Personen mit Demenz aus der internationalen Literatur zusammenzufassen. Methode: Das Design der Literaturübersicht wurde gewählt und eine systematische Suche in den Datenbanken Pubmed, CINAHL, Embase via Ovid und ISI Web of Knowledge durchgeführt, wobei nach relevanten Artikeln der letzten 10 Jahre gesucht wurde (Juni 2007-Juni 2017). Ergänzend dazu wurde im Jänner 2018 eine weitere Literaturrecherche (update) durchgeführt, jedoch wurden keine relevanten Artikel identifiziert. Zusätzlich wurde eine Internetsuche in Google Scholar und eine Handsuche in Referenzlisten der Artikel durchgeführt. Die Qualität der eingeschlossenen Studien wurde mittels Checklisten kritisch bewertet. Insgesamt wurden 17 Artikel inkludiert. Ergebnisse: In den eingeschlossenen Studien wurde fehlendes Wissen über Pflege bei Demenz festgestellt. Dies betrifft das Assessment von Schmerzen, adäquate Medikamentengabe, das setzen angebrachter Maßnahmen in der palliativen Phase, Kommunikationsprobleme sowie Schwierigkeiten beim Management von Verhaltensauffälligkeiten bei der Pflege von Personen mit Demenz. Diese haben negative Auswirkungen auf die Qualität der Pflege sowie auf das Wohlbefinden der PatientInnen und MitarbeiterInnen. Es wurde ein Zusammenhang zwischen Wissen über Demenz, der empfundenen Arbeitsbelastung und dem Vertrauen in den eignen Fähigkeiten festgestellt. Zusätzlich werden wirksame Qualifizierungsmaßnahmen und organisatorische Maßnahmen beschrieben, wie z.B. Leitlinien und Standards, welche noch nicht flächendeckend eingesetzt werden, jedoch zu einer Verbesserung in der Versorgung von Personen mit Demenz führen würden. Schlussfolgerung: Es gibt wesentliche Wissensmängel über die Pflege bei Demenz, welchen jedoch durch geeignete Maßnahmen entgegengewirkt werden kann. Die Qualifizierung von Pflegepersonen bezüglich der Pflege von PatientInnen mit Demenz muss in mehreren Bereichen verbessert werden. Als Möglichkeiten dies zu erreichen empfehlen sich verschiedene Arten von Qualifizierungsmaßnahmen, der Einsatz von geeigneten Pflegemodellen um Verhaltensauffälligkeiten vorzubeugen sowie die Etablierung von Leitlinien und standardisierten Vorgehensweisen für die Betreuung in der palliativen Phase. Es soll bereits in der Grundausbildung auf eine ausreichende Qualifizierung zum Thema Demenz generell sowie damit verbundener Themengebiete wie z.B. Schmerzassessment bei Demenz geachtet werden. Darüber hinaus bedarf es Qualifizierungsmaßnahmen für bereits ausgebildete Pflegepersonen, um vorhandene Wissensmängel bei den genannten Themen zu beheben. Ein Schwerpunkt für zukünftige Forschung kann die Entwicklung effizienter und effektiver Fortbildungsprogramme sein, welche in geeigneten Formaten, wie z.B. webbasiert oder als praxisorientierte Fortbildung direkt am Patienten, angeboten werden sollten.

© Meduni Graz Impressum