Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Adam, N.
Wissen, Einstellung und Pflegebereitschaft von Pflegepersonen zu PflegeheimbewohnerInnen mit Demenz
Masterstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft; [ Diplomarbeit/Master Thesis (UNI) ] Graz Medical University; 2015. pp.134. [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Schüssler Sandra
Altmetrics:

Abstract:
Hintergrund: Der demografische Wandel führt dazu, dass die Zahl der älteren Men-schen ansteigt und dadurch auch die Demenz stetig zunimmt. Die Demenz kann zu Pflegeabhängigkeit führen, sodass professionelle Unterstützung benötigt wird. Pfle-gepersonen in Pflegeheimen sind mit BewohnerInnen mit Demenz oft überfordert, da ihnen demenzspezifisches Pflegewissen fehlt. Daraus resultieren zum Teil eine inadäquate Pflege sowie eine verminderte Pflegebereitschaft. Ausreichendes Wissen kann hingegen zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und zu einer positiven Einstellung gegenüber BewohnerInnen mit Demenz führen. Ziel: Das Ziel dieser Arbeit ist es, das Wissen über Demenz, die Einstellung und die Pflegebereitschaft von Pflegepersonen zu PflegeheimbewohnerInnen mit Demenz im Rahmen eines Literaturreviews zusammenzufassen. Methode: Im Rahmen eines Literaturreviews wurde eine Recherche (Zeitraum: 2004-2014) in den Datenbanken PubMed, CINAHL, Embase via Ovid, Cochrane via Ovid, Gerolit und PsychInfo durchgeführt. Weiters wurde eine Internetrecherche in der Metasuchmaschine „Metacrawler“ und „Google Scholar“ sowie eine Handsuche in den Referenzlisten durchgeführt. Eine kritische Bewertung der Artikel wurde durchgeführt. Insgesamt wurden 16 Artikel inkludiert. Ergebnisse: Pflegepersonen geben zum Teil an, dass ihnen Wissen über die Symptome der Demenz fehlt. Ihnen fällt es oft schwer den Schmerz richtig einzu-schätzen und damit umzugehen. Durch Kommunikationsschwierigkeiten können Bedürfnisse oft nicht richtig wahrgeommen werden. Beim Erstellen eines Assess-ments fällt es Pflegepersonen schwer, Symptome richtig einzuschätzen. Die Einstellung der Pflegepersonen gegenüber BewohneInnen mit Demenz ist überwiegend positiv. Die Ausrpägung der Pflegebereitschaft ist nicht aussagekräftig. Schlussfolgerung: Es sollten Schulungsprogramme angeboten werden um das Wissen zu vertiefen. Damit kann die Kommunikation zwischen BewohnerInnen und Pflegepersonen verbessert werden. Weiters sollten Pflegepersonen für Assessmentinstrumente besser geschult werden. Die Pflegebereitschaft von Pflegepersonen BewohnerInnen mit Demenz zu pflegen, sowie Zusammenhänge zwischen Einstellung und Wissen sollen erhoben werden.

© Meduni Graz Impressum