Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Stöckl, N.
Die Veränderung der Pflegeabhängigkeit bei PflegeheimbewohnerInnen mit und ohne Demenz
Masterstudium; Gesundheits- und Pflegewissenschaft; [ Masterarbeit ] ; 2014. pp. 95 [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Schüssler Sandra
Altmetrics:

Abstract:
Hintergrund: Unsere Gesellschaft unterliegt zurzeit enormen Umbrüchen. In praktisch allen Regionen der Welt wächst die ältere Bevölkerung schneller als die Gesamtbevölkerung. Eine Konsequenz die daraus resultiert, ist der Anstieg jener Erkrankungen, welche besonders im letzten Drittel des Lebens auftreten. Allen voran steht hier die Demenz. Diese Erkrankung ist eine der Hauptursachen für Pflegeabhängigkeit bei älteren Menschen. Das Wissen hinsichtlich Demenz und einer möglichen Veränderung der Pflegeabhängigkeit ist derzeit jedoch unzureichend. Daher ist das Ziel dieser Arbeit herauszufinden, wie sich die Pflegeabhängigkeit bei PflegeheimbewohnerInnen mit und bei PflegeheimbewohnerInnen ohne Demenz verändert. Methode: Beim D-Care Projekt handelt es sich um eine Panelstudie. Die Datenerhebungen fanden im April/Mai 2012 und November 2012 statt. 255 BewohnerInnen mit Demenz und 153 BewohnerInnen ohne Demenz aus neun österreichischen Pflegeheimen wurden in die Studie eingeschlossen. Die Daten der Teilnehmer des D-Care Projekts wurden mit Hilfe des Fragebogens „Austrian Prevalence Measurement of Care Problems“ erhoben. Die PAS ist in diesem Fragebogen bereits eingegliedert. Um den Schweregrad der Demenz zu ermitteln wurde die MMSE verwendet. Ergebnisse: Die Pflegeanhängigkeit steigt bei BewohnerInnen mit Demenz innerhalb von sechs Monaten signifikant an (p < 0.001). Die größten Veränderungen sind bei den Items Alltagsaktivitäten, Kontinenz und Aktivitäten zur sinnvollen Beschäftigung zu erkennen. Auch bei den BewohnerInnen ohne Demenz kommt es zu einer Verlechterung hinsichtlich der Pflegeabhängigkeit. Signifikante Werte ergaben sich in dieser Gruppe bei der Kommunikation, dem Kontakt mit anderen, den Alltagsaktivitäten und den Akitvitäten zur sinnvollen Beschäftigung (p < 0.05). Beim Vergleich der beiden Gruppen war die Verschlechterung bei den BewohnerInnen mit Demenz signifikant höher als bei den BewohnerInnen ohne Demenz (p < 0.001). Diskussion: Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Pflegeabhängigkeit sowohl bei BewohnerInnen mit Demenz als auch bei BewohnerInnen ohne Demenz in einem Zeitraum von sechs Monaten signifikant verschlechterte. Es sind weitere Längsschnittstudien erforderlich, um einen tieferen Einblick in die Entwicklung der Pflegeabhängigkeit bei BewohnerInnen mit Demenz zu gewinnen und Unterschiede bezüglich der BewohnerInnen ohne Demenz zu verdeutlichen.

© Meduni Graz Impressum