Medizinische Universität Graz Austria/Österreich - Forschungsportal - Medical University of Graz

Logo MUG-Forschungsportal

Gewählte Publikation:

Schuettengruber, G.
Pflegequalität in österreichischen Krankenhäusern und Pflegeheimen - Einsatz von Qualitätsindikatoren
[ Masterarbeit ] Medical University of Graz; 2012. pp. 100 [OPEN ACCESS]
FullText

 

Autor/innen der Med Uni Graz:
BetreuerInnen:
Lohrmann Christa
Altmetrics:

Abstract:
In der vorliegenden Arbeit wurde die Häufigkeit der Anwendung der Pflegequalitätsindikatoren ¿Verwendung von Protokollen/Richtlinien¿, ¿Anzahl an PflegeexpertInnen¿, ¿Fort- und Weiterbildung¿, ¿Informationsbroschüren¿, ¿standardisierte Informationsweitergabe bei Entlassung¿ sowie ¿Dokumentation¿ in Bezug auf die Pflegephänomene Dekubitus, Inkontinenz, Mangelernährung, Intertrigo, Sturz und freiheitsentziehende Maßnahmen analysiert. Die Daten wurden im Rahmen der Europäischen Prävalenzerhebung 2010 in 36 österreichischen Krankenhäusern und Pflegeheimen erhoben. Die Auswertung der Verwendungshäufigkeiten von Qualitätsindikatoren in allen Einrichtungen ergab, dass am häufigsten Qualitätsindikatoren bezüglich des Pflegephänomens Dekubitus angewendet werden. Andererseits werden die Qualitätsindikatoren ¿Vorhandensein von PflegeexpertInnen¿ sowie ¿Verfügbarkeit von Informationsbroschüren¿ bei den Pflegephänomenen kaum verwendet. Generell weichen die Verwendungshäufigkeiten von Qualitätsindikatoren wenig von den in der Fachliteratur publizierten Ergebnissen ab. Bezüglich der Unterschiede der Verwendungshäufigkeit von Qualitätsindikatoren zwischen Krankenhäusern und Pflegeheimen stellte sich heraus, dass eine größere Anzahl an Krankenhäusern als Pflegeheime Protokolle/Richtlinien bei der Dekubitusbehandlung und -prävention verwende (statistisch signifikant), ebenso bei Sturz und Inkontinenz (statistisch nicht signifikant). Die QI ¿standardisierte Informationsweitergabe bei Entlassung¿, ¿Pflegeexperten¿ sowie einige Indikatoren der ¿Dokumentation¿ wurden in den Pflegeheimen häufiger verwendet als in den Krankenhäusern. Bei der Auswertung der Unterschiede auf Institutions- und Stationsebene zeigten sich wesentliche Inkonsistenzen in der Verwendung von QI. So gaben Stationen an, Protokolle/Richtlinie zu überwachen, obwohl diese laut Angabe auf Institutionsebene nicht vorhanden sind. Diese Arbeit belegt, dass weitere Forschung bezüglich der Prozess- und Strukturqualität notwendig ist, um Qualitätsdefizite zu identifizieren und zu beseitigen, sowie um den Einfluss von Prozess- und Strukturqualität auf das Pflegeergebnis zu untersuchen.

© Meduni Graz Impressum